Immer mehr Frauen pflegen ihre Haut so, wie Japanerinnen. Wieso? Es stellt sich heraus, dass sie wirklich wissen, wie die Pflege aussehen soll. Ihr Teint ist gepflegt, schön und gesund. Wenn Sie auch so aussehen möchten, probieren Sie asiatische Pflegemethoden.hautpflege.jpg

Methode Nr. 1: Tägliches Waschen und Föhnen der Haare.

Frauen aus Asien waschen ihre Haare und föhnen jeden Tag. Sie meinen, dass ein warmer Luftzug gut auf die Kopfhaut einwirkt. Er entfernt nach Asiatinnen Bakterien, die unter dem Einfluss der Feuchte vermehren und Entzündungen verursachen könnten. Wenn Ihre Haare schnell fettig werden, können Sie diese Methode testen. Wenn Sie aber skeptisch sind, wenn es um eine so häufige Pflege geht, riskieren Sie nicht. Die Haare der Japanerinnen sind von Haaren der europäischen Frauen unterschiedlich im Rahmen der Struktur, Porosität und des Aussehens. Unterschiede sind von vielen Faktoren abhängig, wie z.B. Diät, Klima, genetische Bedingtheiten.

Methode Nr. 2: Abschminken mit Ölen.

Zum Abschminken wenden Japanerinnen verschiedene Emulsionen und… Öle. Sie wenden aber keine Wattepads oder Musselintücher an, weil Sie ihrer Meinung nach Reizungen verursachen und der beste Lebensraum für Bakterien sind. Wie schminken also Asiatinnen ab? Sie verschmieren zuerst das Kosmetikprodukt in Händen und dann tragen es auf die Gesichtshaut auf. Eine ein paar Minuten dauernde Massage verbessert die Durchblutung, strafft die Haut und reinigt genau die Hautporen. Jede Frau sollte diese Methode testen. Es muss nur das richtige Öl ausgewählt werden.

Methode Nr. 3: Schminke vs. Pflege.

Wussten Sie, dass Japanerinnen einen größeren Wert auf die richtige Pflege legen, als auf die perfekte Schminke? Alle wissen sehr gut, wie gerne asiatische Frauen ihre Haut erhellen. Sie wenden also Produkte auf der Basis der Säuren, feuchtigkeitsspendende Cremes und intensiv reinigende Gesichtsmasken. Wussten Sie, dass Frauen aus Japan eine leichte und natürliche Schminke bevorzugen? Sie tragen eine dünne Schicht des Rouges auf die Wangen auf. Die Lippen betonen sie mit einem Nude- oder eventuell Hellrosa-Lipgloss. Sie tuschen noch ein bisschen die Wimpern. Alles. Erst letztens beginnen einige Asiatinnen, das Gesicht zu kontrieren oder Augenbrauen nachzuziehen. Eine solche Mode kam dort aus Europa.

Methode Nr. 4: Zusammensetzung von großer Bedeutung.

Japanerinnen legen viel Wert auf die Zusammensetzung der Kosmetikprodukte. Bevor sie eine Creme oder Mascara kaufen, lesen sie aufmerksam die Etikette und die Beschreibung des konkreten Produkts. Asiatinnen kennen sehr gut Bedürfnisse ihrer Haut und wissen, was ein Kosmetikprodukt enthalten soll. In der Welt der pflegenden und natürlichen Substanzen fühlen sie sich wie ein Fisch im Wasser. Wir, Europäerinnen, können sie nur um diesen Sinn für Pflege beneiden.

Methode Nr. 5: Cremes mit Sonnenschutzfaktor.

Was schützt japanische Frauen vor Falten, Verfärbungen und Trockenheit der Haut? Cremes mit dem Sonnenschutzfaktor! Asiatinnen wenden Kosmetikprodukte dieser Art durch das ganze Jahr an, unabhängig davon, welches Wetter es gibt. Sie wollen natürlich aussehen. Sie sorgen für künstliche und sogar natürliche Bräune gar nicht, im Gegensatz zu europäischen Frauen.